„Natrium Chlorid“ von „Jussi Adler Olsen“

„Natrium Chlorid“, der neueste Fall für das Sonderdezernat Q!

An ihrem 60. Geburtstag begeht eine Frau Selbstmord. Dies ruft das Sonderdezernat Q auf den Plan, denn dieser Todesfall hängt unmittelbar mit einem alten, bisher ungeklärten Fall von Carl Morck zusammen, einer Autowerkstatt, die durch eine Explosion völlig zerstört wurde. Dabei kamen alle Mitarbeiter ums Leben und eben auch der kleine Sohn der besagten Frau, die am Tag des Unglücks vor Ort war.

Beide Tatorte verbindet ein Häufchen Kochsalz, das dort gefunden wurde. Nach und nach entdecken Carl Morck und sein Team weitere Fälle aus drei Jahrzehnten, deren offensichtliche Vebindung  jeweils das am Tatort gefundene Kochsalz ist. Möglicherweise ein gerissener Killer, der tötet, ohne dass ihm ein Mord nachgewiesen werden kann?

Für Freunde der Adler Olsen-Reihe rund um Carl Morck und das Sonderdezernat Q ist „Natrium Chlorid“ ein weiterer spannender Krimi, der sich außerdem damit beschäftigt, wie das Team mit der Coronapandemie und all den Erschwernissen umgeht und tief in die Vergangenheit von Carl eintaucht.

Ein interessantes, spannendes und vielfältiges Buch.