„Kakegurui“ von „Homura Kawamoto“ und „Tōru Naomura“

Manga-Cover "Kakegurui" Band 1

Kakegurui ist ein Meisterwerk das seinesgleichen sucht. Deshalb empfehle ich ihn gerade für die jugendliche Generation, sowohl für Manga Einsteiger als auch für fortgeschrittene Manga Leser ist für jeden etwas dabei.
Spannung, lüstliche Reize, „Waifus“, Slice of Life sind nur ein paar der Dinge, die der Manga enthält.

Grob geht es in Kagegurui um eine Schule, für reiche Jungen und Mädchen, die ihre Konflikte mit Glücksspielen lösen, meistens mit Milliarden Einsätzen.
Dazu gibt es in der Schule das Inoffizielle, von den Schülern erfundene „Hunde System“, das wie folgt aussieht: Wenn ein Gambler bei seinem Einsatz sein ganzes Geld verliert, wird er zum Hund des Gewinners und muss diesem gehorchen. Die Verlierer werden als Hund mit einer Art Halskette dargestellt.
Diese Spielweise birgt extreme Spannungen, vor allem, wenn es um ganze Leben geht, die Verwettet werden.

Für mich war der Manga sehr gut. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und es gab viele Momente, bei denen mir einfach die Worte fehlen. Ohne hier groß zu spoilern, sage ich greif’ einfach selber mal zu Kakegurui und tauche ein in eine Welt totaler Spannung und Gambling!