„Nur drei Worte“ von „Becky Albertalli“

"Nur drei Worte" - Buchcover

Nur drei Worte von Becky Albertalli erzählt die Geschichte von Simon Spier. Dieser findet auf dem Tumblr Account über seine Schule einen anonymen Post , der sich um die Homosexualität des mysteriösen Blues dreht. Simon fühlt sich davon angesprochen, denn er ist auch schwul und weiß nicht wie er das seinem Umfeld erzählen soll. Deshalb schreibt er eine anonyme Mail an diesen Blue, in dem er seine eigene Geschichte erzählt. Hieraus entsteht ein reger E-Mail Kontakt, welcher Simons Leben auf dem Kopf stellt. Denn ein anderer Mitschüler entdeckt seinen Verlauf, als Simon diesen in der Schulbibliothek aus versehen vergessen hatte, zu schließen. Dieser Mitschüler erpresst Simon damit für allerlei Gefallen. Sein Geheimnis droht aufzufliegen. Und er weiß immer noch nicht wer Blue ist, für den er langsam Gefühle entwickelt. Er will sich ja nicht mit Simon treffen. Nebenbei muss er noch sein soziales Leben stemmen, denn seine Freunde fühlen sich langsam vernachlässigt und verstehen nicht, warum er sich plötzlich so seltsam verhält.

Nur drei Worte ist ein Buch, welches das Leben als Teenager gut erzählt. Es enthält einige Momente in denen man selbst peinlich berührt ist und dreht sich um die Beziehung unter Freunden. Es stelltauch das Leben als queere Person und die Probleme, die dadurch mit sich und der Gesellschaft entstehen, realistisch dar. Und erzählt dabei eine süße Geschichte, wie zwei Teenager, die sich nie gesehen haben sich ineinander verlieben.

„Erobere mich im Sturm“ von „Sophie Kinsella“

"Erobere mich im Sturm" - Buchcover

Als die vom Onlinedating frustierte Ava an einem anonymen Schreibkurs in Italien teilnimmt, trifft sie plötzlich ihren Traummann. Die beiden verbringen die Tage miteinander im Liebesrausch. Um den Zauber nicht zu brechen, entscheiden sie sich, keinerlei Informationen über ihr Leben zu teilen, bis sie wieder in London sind. Dort kommt schnell die Ernüchterung: Entgegen ihrer Einschätzung ist Matt kein achtsamer Schreiner, sondern ein vom Familienunternehmen sehr beanspruchter Sammler von grässlicher Kunst. Und auch Ava führt ein ganz anderes Leben, als Matt erwartet hatte. Reicht ihre Liebe zueinander für eine funktionierende Beziehung?

Wie immer besticht Sophie Kinsella duch ihren Humor. Was neu ist, ist, dass diese romantische Komödie nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken anregt: Wie falsch schätze ich einen Menschen ein? Was macht einen Menschen aus; was eine gute Beziehung?

Die fantastische Reise des Dr. Dolittle

Die fantastische Reise des Dr. Dolittle - DVD-Cover

Nach dem Klassiker Dr. Dolittle mit Eddie Murphy kommt mit diesem Film eine etwas andere Abenteuergeschichte. Dr. Dolittle, diesmal gespielt von Robert Downey Junior, lebt nach dem schweren Verlust seiner geliebten Frau zurückgezogen von der Gesellschaft nur umgeben von den unterschiedlichsten Tieren, mit denen er sich tatsächlich auch unterhalten kann.
Er hatte sich vorgenommen, sein Anwesen nie mehr zu verlassen, doch als ein junges Mädchen Ihn eines Tages darum bittet, ihre Königin zu retten, macht er sich mit einer bunten Truppe auf den Weg, ein Heilmittel zu finden. Der menschenscheue Arzt stellt sich auf dieser abenteuerlichen Reise seinen Ängsten sowie seiner Vergangenheit und lernt dabei, dass nicht alle Menschen schlecht sind.

Meiner Meinung nach ist dieser Film nicht nur etwas für Kinder, sondern für alle Altersklassen und die ganze Familie. Er zeigt mit viel Witz aber auch mit Ernsthaftigkeit auf, dass man immer wieder einen Grund finden kann, sein Glück neu zu finden.

„The Witcher: Der letzte Wunsch“ von „Andrzej Sapkowski“

Buchcover: "The Witcher - Der letzte Wunsch"

„Der letzte Wunsch“ ist der erste Band der Vorgeschichte der Hexer- Saga, welche sich um den Hexer Geralt und seine Abenteuer dreht.
Seinen Lebensunterhalt verdient Geralt mit dem Jagen und Töten von Monstern und Bestien, in der Zwischenzeit reist er mit seiner Stute Plötze durch die nördlichen Königreiche.
Als Hexer führt er er ein aufregendes, jedoch einsames Leben. Bis er eines Tages einen Djinn befreit und mit einem Fluch belegt wird, woraufhin er sich unsterblich und leider auch unglücklich in die schöne Zauberin Yennefer verliebt.
„Der letzte Wunsch“ ist kein Roman im klassischen Sinn mit chronologischer Reihenfolge, es ist eine Sammlung von mehreren zusammenhängenden Kurzgeschichten, welche auf der Zeitlinie des Hexer-Universums hin und her springen.
Auch die Handlung der kürzlich erschienenen Netflix Serie „The Witcher: Blood Origin“ ist diesem Buch entnommen.
Spezifisch für die Hexer- Saga ist der einzigartige Schreibstil von Andrzej Sapkowski; Schnelle Dialoge, spannende und mitreißende Action- Szenen und keine Scheu vor humorvollen Konversationen und anstößigen Szenen, von denen manch ein Fantasy- Autor lieber die Finger lässt.

Was mich am meisten an der Hexer- Saga begeistert, ist der Denkanstoß der einem regelmäßig verpasst wird, die nicht klare Trennung von Gut und Böse und die Frage der Moral, die einem gestellt wird. Geralt ist kein Klassischer Held wie man sie aus Fantasy Romanen kennt, es finden keine epischen Schlachten zwischen dem dunklen Heer und den Rittern in scheinender Rüstung statt. Viel mehr wird man beim Lesen der Geschichte immer wieder neu selbst definieren, wer und wessen Handlungen nun gut oder böse waren.

„Der Mann, der zweimal starb“ von „Richard Osman“

"Der Mann, der zweimal starb" - Buchcover

Für Leser oder Hörer von „Der Donnerstagsmordklub“ vom selben Autor könnte es wieder interessant werden, denn die vier Rentner der letzten Geschichte sind wieder auf der Walz.
Die dunkle Vergangenheit kommt eine der Hauptfiguren besuchen und das Älterwerden bringt weitere Herausforderungen mit sich.

Mir hat die relative ruhige Stimmung, der englische Humor und die Auseinandersetzung mit dem Altern und Krankheit sehr gut gefallen.
Zu beachten ist, das es sich hierbei um eine gekürzte Lesung handelt.
Ich empfehle dieses Hörbuch jeder Person, die „Cozy Krimis“ mag und sich gerne beim Genuss von spannenden Hörbüchern „entspannen“ möchte.

„Natrium Chlorid“ von „Jussi Adler Olsen“

Natrium Chlorid - Buchcover

„Natrium Chlorid“, der neueste Fall für das Sonderdezernat Q!

An ihrem 60. Geburtstag begeht eine Frau Selbstmord. Dies ruft das Sonderdezernat Q auf den Plan, denn dieser Todesfall hängt unmittelbar mit einem alten, bisher ungeklärten Fall von Carl Morck zusammen, einer Autowerkstatt, die durch eine Explosion völlig zerstört wurde. Dabei kamen alle Mitarbeiter ums Leben und eben auch der kleine Sohn der besagten Frau, die am Tag des Unglücks vor Ort war.

Beide Tatorte verbindet ein Häufchen Kochsalz, das dort gefunden wurde. Nach und nach entdecken Carl Morck und sein Team weitere Fälle aus drei Jahrzehnten, deren offensichtliche Vebindung  jeweils das am Tatort gefundene Kochsalz ist. Möglicherweise ein gerissener Killer, der tötet, ohne dass ihm ein Mord nachgewiesen werden kann?

Für Freunde der Adler Olsen-Reihe rund um Carl Morck und das Sonderdezernat Q ist „Natrium Chlorid“ ein weiterer spannender Krimi, der sich außerdem damit beschäftigt, wie das Team mit der Coronapandemie und all den Erschwernissen umgeht und tief in die Vergangenheit von Carl eintaucht.

Ein interessantes, spannendes und vielfältiges Buch.

„Truly“ von „Ava Reed“

Truly - Buchcover

Joblos, wohnungslos und ohne Geld- so kommt Andie nach Seattle, um gemeinsam mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University zu studieren. Als Andie sich vornimmt endlich das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie Cooper, der das genaue Gegenteil von ihr ist. Cooper der Zurückgezogene, Schweigsame, und Andie die Lebenslustige, Aufgeschlossene. Gegensätzlicher können beide nicht sein.

Mit seiner schweigsamen Art zieht er Andie jedoch magisch an und sie möchte wissen, wer Cooper wirklich ist.

Bald merkt sie, dass es Geheimnisse gibt, die tiefere Wunden hinterlassen als andere…

„Truly“ ist der erste Band der „Truly-Madly-Deeply-Reihe, inspiriert von dem gleichnamigen Savage Garden-Song aus dem Jahr 1997.

„Truly“ ist eine wunderschöne New-Adult-Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat.
Das Buch beweist, dass Gegensätze sich manchmal eben doch anziehen können.
Auch die beiden Nachfolgebände „Madly“ und „Deeply“ kann ich wärmstens empfehlen, da man sie auch unabhängig voneinander lesen kann.
Jede Geschichte hat eine persönliche Note und wenn man einmal mit dem Lesen angefangen hat, kann man keines der Bücher weglegen.

Für alle die gerne romantische Liebesgeschichten und vor allem das Genre New Adult so sehr lieben wie ich.

„Heartstopper“ von Alice Oseman

Heartstopper - Band 1 (Buchcover)

Heartstopper ist die Geschichte von Nick und Charlie.  

Charlie, ein Nerd, der schon lange weiß, dass er schwul ist und in der Schule geoutet ist, wenn auch eher unfreiwillig. 
Charlie, der daraufhin gemobbt wurde und mit der Hilfe seiner Freunde ein schreckliches Jahr überstanden hat.  

Und Nick, Star des Rugby-Teams und ausgerechnet mit Charlies Mobbern befreundet. 

Als die beiden Jungs im neuen Schuljahr zufällig nebeneinander gesetzt werden, hat Charlie – aber vor allem auch sein bester Freund Tao – große Bedenken, dass Nick so sein könnte, wie seine Freunde.  

Glücklicherweise ist Nick seinen Freunden überhaupt nicht ähnlich und zwischen ihm und Charlie entwickelt sich eine enge Freundschaft. Schon bald erkennt Charlie, dass er gerne mehr als ein Freund für Nick wäre und auch Nick ist davon nicht so abgeneigt, wie man vielleicht vermuten würde… 

Heartstopper ist eine zuckersüße Graphic Novel-Reihe, die am Ende fünf Bände umfassen wird. 

Und obwohl ich lieber Bücher mit mehr Text lese, habe ich alle bisher erschienenen Bände (allerdings auf Englisch) alle an einem Stück verschlungen. Es herrscht ein sehr sensibler Umgang mit den Themen Selbstfindung, Sexualität, Liebe, Freundschaft und Mobbing – ganz besonders im Sinne von Homophobie.  

Am 22.04.2022 ist ebenso die erste Staffel der zugehörigen Netflix-Serie erschienen, die ebenfalls sehr zu empfehlen ist.  

„The Clone – Schlüssel zur Unsterblichkeit“

The Clone - DVD-Cover

Seobok ist als erster menschlicher Klon ein echtes Wunder:

Seine modifizierte DNA ist immun gegen jede erdenkliche Krankheit, im Schutz des Labors ist er praktisch unsterblich und seine Gehirnströme so stark, dass er Objekte mit bloßer Willenskraft bewegen kann. Kurz gesagt, er ist der Schlüssel zu allem, was Wissenschaftler auf der ganzen Welt zu erreichen suchen – oder eben am meisten fürchten.

Nach einem Terroranschlag, wird Ex-Geheimdienstagent Ki-hun beauftragt, den Klon an einen sicheren Ort zu überführen. Vom Erfolg dieser Mission hängt nicht weniger als sein eigenes Leben ab.

Als auch der Konvoi angegriffen wird, entkommen beide dem Anschlag nur knapp und tauchen unter. Um zu überleben, müssen sie ins vermeintlich sichere Labor zurückkehren. Und nicht nur der Feind hat ihre Fährte aufgenommen, auch Seobok beginnt seine eigene Ziele zu verfolgen.

Am Ende bleibt folgende Frage zu beantworten:

Gibt es so etwas wie ein Recht auf Leben und wer entscheidet darüber?

Dieses in Südkorea spielende Drama, ist absolut nicht der Science – Fiction – Actionfilm den man erwartet.

Im Gegenteil, die wirklichen Action Szenen wirken fast zu übertrieben, denn der Film an sich lebt von der außergewöhnlichen Beziehung der beiden Protagonisten zueinander, sodass der fiktionale Anteil gar nicht nötig wäre.

Mir hat der Film sehr gut gefallen, da er tiefgründige Themen präzise berührt ohne zu sehr ins Philosophische abzuschweifen.

Es war bewegend die Reise der beiden mit anzusehen. Denn im Gegensatz zu den empathielosen, ergebnisorientierten Wissenschaftlern, fiel es mir nicht schwer Seabok als menschliches Wesen anzusehen und sein Leid nachzuempfinden.

Die Art und Weise wie er Ki-hun zum Nachdenken bringt ist so einfach wie faszinierend.

Ich hätte den beiden noch viel länger zusehen können.

„Reckless – Silberner Fährte“ von „Cornelia Funke“

Reckless 4 Buchcover

Reckless auf silberner Fährte ist das vierte Buch der Spiegelwelt Reihe von Cornelia Funke. In dieser können wir den Schatzjäger Jacob Reckless und Seiner Freundin Fuchs, einer Gestaltwandlerin, bei ihren Abenteuern in der Märchenwelt hinter dem Spiegel, folgen.
Während in den ersten beiden Büchern die europäischen Welten im Vordergrund steht und im Dritten Russland, führt uns dieses Buch nach Japan, wo Füchse heilig sind. Hier begegnen wir asiatischen Sagenfiguren und können miterleben wie sich die Protagonisten in dieser Umgebung zurechtfinden. Der Grund für diese Reise ist keine Schatzjagd. Jacob möchte Fuchs vor Spieler schützen, mit dem er im zweiten Band einen Handel abgeschlossen hat, den er nicht erfüllen will. Auch Jacobs Bruder Will, Nerron dem Bastard und Clara begegnen wir wieder.
Wir bekommen einen tieferen Einblick in die Familiengeschichte der Brüder Reckless. Die Welten vor und Hinter dem Spiegel scheinen für Jacob immer enger miteinander verbunden zu sein.

Seit dem ersten Buch von 2010 bin ich der Reihe verfallen. Ich liebe die Mischung zwischen märchenhaftem Zauber und harter Realität hinter dem Spiegel. Außerdem sind sowohl Landschaften als auch Charaktere so gut dargestellt, so dass man einfach in diese Welt eintauchen kann. Es ist schön die Entwicklung der Protagonisten zu begleiten.
Mein persönlicher Wehrmutstropfen ist die Wartezeit auf den nächsten Band.