„Nur drei Worte“ von „Becky Albertalli“

"Nur drei Worte" - Buchcover

Nur drei Worte von Becky Albertalli erzählt die Geschichte von Simon Spier. Dieser findet auf dem Tumblr Account über seine Schule einen anonymen Post , der sich um die Homosexualität des mysteriösen Blues dreht. Simon fühlt sich davon angesprochen, denn er ist auch schwul und weiß nicht wie er das seinem Umfeld erzählen soll. Deshalb schreibt er eine anonyme Mail an diesen Blue, in dem er seine eigene Geschichte erzählt. Hieraus entsteht ein reger E-Mail Kontakt, welcher Simons Leben auf dem Kopf stellt. Denn ein anderer Mitschüler entdeckt seinen Verlauf, als Simon diesen in der Schulbibliothek aus versehen vergessen hatte, zu schließen. Dieser Mitschüler erpresst Simon damit für allerlei Gefallen. Sein Geheimnis droht aufzufliegen. Und er weiß immer noch nicht wer Blue ist, für den er langsam Gefühle entwickelt. Er will sich ja nicht mit Simon treffen. Nebenbei muss er noch sein soziales Leben stemmen, denn seine Freunde fühlen sich langsam vernachlässigt und verstehen nicht, warum er sich plötzlich so seltsam verhält.

Nur drei Worte ist ein Buch, welches das Leben als Teenager gut erzählt. Es enthält einige Momente in denen man selbst peinlich berührt ist und dreht sich um die Beziehung unter Freunden. Es stelltauch das Leben als queere Person und die Probleme, die dadurch mit sich und der Gesellschaft entstehen, realistisch dar. Und erzählt dabei eine süße Geschichte, wie zwei Teenager, die sich nie gesehen haben sich ineinander verlieben.