„The Witcher: Der letzte Wunsch“ von „Andrzej Sapkowski“

Buchcover: "The Witcher - Der letzte Wunsch"

„Der letzte Wunsch“ ist der erste Band der Vorgeschichte der Hexer- Saga, welche sich um den Hexer Geralt und seine Abenteuer dreht.
Seinen Lebensunterhalt verdient Geralt mit dem Jagen und Töten von Monstern und Bestien, in der Zwischenzeit reist er mit seiner Stute Plötze durch die nördlichen Königreiche.
Als Hexer führt er er ein aufregendes, jedoch einsames Leben. Bis er eines Tages einen Djinn befreit und mit einem Fluch belegt wird, woraufhin er sich unsterblich und leider auch unglücklich in die schöne Zauberin Yennefer verliebt.
„Der letzte Wunsch“ ist kein Roman im klassischen Sinn mit chronologischer Reihenfolge, es ist eine Sammlung von mehreren zusammenhängenden Kurzgeschichten, welche auf der Zeitlinie des Hexer-Universums hin und her springen.
Auch die Handlung der kürzlich erschienenen Netflix Serie „The Witcher: Blood Origin“ ist diesem Buch entnommen.
Spezifisch für die Hexer- Saga ist der einzigartige Schreibstil von Andrzej Sapkowski; Schnelle Dialoge, spannende und mitreißende Action- Szenen und keine Scheu vor humorvollen Konversationen und anstößigen Szenen, von denen manch ein Fantasy- Autor lieber die Finger lässt.

Was mich am meisten an der Hexer- Saga begeistert, ist der Denkanstoß der einem regelmäßig verpasst wird, die nicht klare Trennung von Gut und Böse und die Frage der Moral, die einem gestellt wird. Geralt ist kein Klassischer Held wie man sie aus Fantasy Romanen kennt, es finden keine epischen Schlachten zwischen dem dunklen Heer und den Rittern in scheinender Rüstung statt. Viel mehr wird man beim Lesen der Geschichte immer wieder neu selbst definieren, wer und wessen Handlungen nun gut oder böse waren.

„Reckless – Silberner Fährte“ von „Cornelia Funke“

Reckless 4 Buchcover

Reckless auf silberner Fährte ist das vierte Buch der Spiegelwelt Reihe von Cornelia Funke. In dieser können wir den Schatzjäger Jacob Reckless und Seiner Freundin Fuchs, einer Gestaltwandlerin, bei ihren Abenteuern in der Märchenwelt hinter dem Spiegel, folgen.
Während in den ersten beiden Büchern die europäischen Welten im Vordergrund steht und im Dritten Russland, führt uns dieses Buch nach Japan, wo Füchse heilig sind. Hier begegnen wir asiatischen Sagenfiguren und können miterleben wie sich die Protagonisten in dieser Umgebung zurechtfinden. Der Grund für diese Reise ist keine Schatzjagd. Jacob möchte Fuchs vor Spieler schützen, mit dem er im zweiten Band einen Handel abgeschlossen hat, den er nicht erfüllen will. Auch Jacobs Bruder Will, Nerron dem Bastard und Clara begegnen wir wieder.
Wir bekommen einen tieferen Einblick in die Familiengeschichte der Brüder Reckless. Die Welten vor und Hinter dem Spiegel scheinen für Jacob immer enger miteinander verbunden zu sein.

Seit dem ersten Buch von 2010 bin ich der Reihe verfallen. Ich liebe die Mischung zwischen märchenhaftem Zauber und harter Realität hinter dem Spiegel. Außerdem sind sowohl Landschaften als auch Charaktere so gut dargestellt, so dass man einfach in diese Welt eintauchen kann. Es ist schön die Entwicklung der Protagonisten zu begleiten.
Mein persönlicher Wehrmutstropfen ist die Wartezeit auf den nächsten Band.

„Die Verschwörung von Gallica“ von „John Flanagan“

"Die Verschwörung von Gallica" Buchcover

„Die Verschwörung von Gallica“ ist Band 15 der Serie „Die Chroniken von Araluen“, von John Flanagan und handelt von Will, einem sogenannten Waldläufer, und dessen Schülerin Lynnie.
Gemeinsam sollen sie den Sohn des Königs von Gallica retten, der von Verschwörern gefangen gehalten wird.
Die beiden Helden verkleiden sich als Gaukler, um sich in das Schloss des verräterischen Baron’s einschleichen zu können, der die Verschwörung begonnen hat, doch sie werden enttarnt, kurz nachdem sie zum Entführten kontakt aufnehmen. Nun müssen sie nicht nur um das Leben des Prinzen, sondern auch um ihr eigenes fürchten!

Die Handlung ist spannend und perfekt für Fans von mittelalterlicher Fantasy, das Buch ist schön geschrieben und beschreibt die Welt in der es spielt sehr ausführlich. Eine perfekte leichte Lektüre für einen langweiligen Nachmittag.

Final Fantasy XV

Final Fantasy XV - Cover

In Final Fantasy XV spielst du Prinz Noctis Lucis Caelum. Dieser ist zusammen mit seinen besten Freunden unterwegs zu dessen Hochzeit ist, als ihm eine beunruhigende Nachricht zukommt. Seine Heimat wurde bei den Friedensverhandlungen mit dem Imperium heimtückisch überrannt und daraufhin wurde sein Vater, seine Verlobte und er selbst für tot erklärt. Gemeinsam wollen Noctis und seine Freunde die Wahrheit erfahren und ihre Heimat, sowie Noctis Erbe zurückerobern. Dabei finden sie heraus, dass Noctis das Schicksal der Welt in seinen Händen hält, da die ewige Nacht näherkommt und er der Auserwählte ist…
Es ist ein Spiel, welches für erfahrene Final Fantasy Spieler, sowie Neueinsteiger gemacht ist. Die offene und umfangreiche Welt bietet ein vielfältiges Erkundungserlebnis und die einzelnen Charaktere schließt man schnell ins Herz. Erkunden kann man diese zu Fuß, mit dem Auto oder auf dem Rücken eines Chocobos. Das Kampfsystem genannt „Active Cross Battle“ ist ohne Übergang, also die Kämpfe beginnen und enden jederzeit, wie es der Spieler für sich selbst entscheidet. Somit können Gegner provoziert oder auch ignoriert werden. Es sind keine rundenbasierende Kämpfe, wie in den vorherigen Teilen und der Spieler kann sich komplett frei bewegen. Der Spieler hat verschiedene Waffen sowie Magie zur Auswahl und kann somit für sich selbst eine Kampfstrategie finden. Neben dem Kämpfen und dem Erkunden kann der Spieler auch an Seen oder dem Meer angeln, sowie Fotos schießen oder gesammeltes Essen kochen. Außerdem ist es abwechslungsreich und verbreitet Spannung, sowie gute Laune. Jeder kann unterschiedlich viel Zeit hineinstecken. Ich selber habe es gespielt und mittlerweile gehört es zu einen meiner Lieblings-Spiele.

Rezension von Elena Luisa Zühlke

„Ash Princess“ von „Laura Sebastian“

(Band 1 der dreiteiligen Reihe „Ash Princess“)

Theodosia Eirene Houzzara ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Aber, durch Umstände, die sie nicht kontrollieren konnte, hat sie einen ganz bestimmten Weg eingeschlagen: Sie wird von einem Mann gefangen genommen, der sich jetzt an Stelle ihrer Mutter als Herrscher krönen und feiern lässt. Ab dann ist Theo zwar umgeben von Reichtum, aber sie ist dennoch in ihrem Käfig aus Gold gefangen und muss für ihr ganzes Volk (auf schmerzlichster Art) büßen. Doch bald wird sie, mit erwarteten und unterwarteten Verbündeten, versuchen, alles zu tun, dass dieser Mann nicht an der Macht bleibt. Dieser Weg wird sich dennoch als ziemliche Herausforderung erweisen, da sich ihr einige Menschen in den Weg stellen – Sie muss sogar eine sehr enge Vertraute opfern, damit sie ihr Schicksal erfüllen kann. Aber Theo wird nicht alleine sein, das weiß sie. Durch mehrere Abenteuer wird sie in Prinz Soren noch mehr als nur einen Verbündeten finden: Sie werden sich so nah kommen, wie Theo es bei keinem anderen Jungen erlebt hat – Auch nicht von den Schatten, die sie ständig beobachten und die schnell zu ihren engsten Vertrauten werden.

Ich mag diesen Roman, weil er sehr gut die Gefühle der Protagonistin zeigt und mich sofort mit in diese Welt gezogen hat, in der alles auf dem Spiel steht: Sowohl das persönliche Schicksal der Prinzessin, als auch das eines ganzen Landes. Theodosia (auch Thora genannt) ist nicht nur ein echtes Mädchen, das schöne Kleider und Partys mag, sie ist auch klug und furchtlos wenn sie es sein muss – Was nicht ausschließt, dass sie auch vor manchen Dingen Angst hat und sich auf ihre Freunde verlässt. Sie ist aber auch ein typischer Teenager, der sich Gedanken über Jungs und ihre Zukunft macht, aber dann auch diese Zukunft selbst in die Hand nimmt und „sich selbst rettet“: Sie wartet nicht unbedingt, dass ein Mann das alles für sie macht, sondern wartet auf den richtigen Moment und unternimmt vieles, um sich aus ihrer Situation zu befreien – Mit Unterstützung ihrer Freunde.

Zu finden in Ihrer Mediothek!