„Love is for Losers“ von „Wibke Grueggemann“

„Love is for Losers“… Genau wie der Titel des Buches findet der Hauptcharakter dieses Buch, Phoebe Davis, das Liebe nur etwas für hormongesteuerte Idioten ist.
Liebe ist nämlich auch der Grund, weswegen ihre beste Freundin kaum noch Zeit für sie hat. Auch Phoebes Mutter scheint ihre Liebe eher Menschen in Not zu geben, als ihrer eigenen Tochter und ihre katzenliebhabende Patentante redet fast den ganzen Tag über Liebe und vor allem Sex. Phoebe will gar nichts mit den Hormonen zu tun haben, die, wenn man verliebt oder in der Pubertät ist das Hirn zu einem von ihr gemeinten „Shitstorm“ werden lässt.
Und in alldem Stress stehen dann noch die Suche nach einem Halbtagsjob und die Prüfungen der Mittelstufe an.

Wer Hunger auf ein Pubertäts-Humor-Gericht, mit Katzenliebhabervorspeise überzogen und Liebesgewürzen hat, für den ist das Buch richtig.
Ich möchte jedoch noch anmerken, dass das Buch auch die Abgründe der Pubertät aufzeigt und vor allem, wenn keine richtige Beziehung zwischen Mutter und Tochter existiert. Ich habe euch gewarnt… Ansonsten viel Spaß beim Lesen und vor allem beim Lachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.